Composer: Franz Schubert (1797-1828)
Author: Friedrich von Matthisson (1761-1831)

We recommend to hear the songs with headphones!

download

Artists: Peter Schöne - Bariton / Boris Cepeda - Piano
Recorded: Tuesday, 09 June 2009 - Erfurt



Lyrics

Kommen und Scheiden,
Suchen und Meiden,
Fürchten und Sehnen,
Zweifeln und Wähnen,
Armut und Fülle, Verödung und Pracht
Wechseln auf Erden wie Dämmrung und Nacht!

Fruchtlos hienieden
Ringst du nach Frieden!
Täuschende Schimmer
Winken dir immer;
Doch, wie die Furchen des gleitenden Kahns,
Schwinden die Zaubergebilde des Wahns!

Auf zu der Sterne
Leuchtender Ferne
Blicke vom Staube
Mutig der Glaube:
Dort nur verknüpft ein unsterbliches Band
Wahrheit und Frieden, Verein und Bestand!

Günstige Fluten
Tragen die Guten,
Fördern die Braven
Sicher zum Hafen,
Und, ein harmonisch verklingendes Lied,
Schließt sich das Leben dem edlen Gemüt!

Männlich zu leiden,
Kraftvoll zu meiden,
Kühn zu verachten,
Bleib' unser Trachten!
Bleib' unser Kämpfen! in eherner Brust
Uns des unsträflichen Willens bewußt!

Sources & alternative Compositions: www.lieder.net

Creation

Written: Dezember 1816

Published: 1845

Key: C-Major

Schema: Strophenlied

Characteristic:

Zum Text

Textbild
Friedrich von Matthisson
Gemälde von Christian Ferdinand Hartmann, 1794

Friedrich von Matthisson veröffentlichte sein etwa 25 Jahre zuvor geschriebenes Gedicht Lebenslied im Taschenbuch für Damen auf das Jahr 1811 bei Cotta in Tübingen. Die Veröffentlichung kann online recherchiert werden. Das Gedicht steht auf Seite 10f. 2.1

Weitere Ausgaben dieses Gedichtes:
1811 Matthisson, Gedichte. Erster Theil, Vollständige Ausgabe, Seite 144 2.2

Zur Musik

Im April 1814 begann Schubert eine ganze Reihe von Gedichten Matthissons zu vertonen. Fast alle Kompositionen stammen aus der Zeit zwischen 1814 und 1816. Am Ende werden es 32 Gedichte sein, die Schubert in Musik setzte, einige von ihnen mehrfach.

Lebenslied schrieb er 1816 im Alter von 19 Jahren. 

Bisher eingespielten Matthisson-Vertonungen auf dieser Webseite

Zur Veröffentlichung

Zur Quellenlage (Manuskripte etc.) kann man sich im thematischen Verzeichnis von O.E.Deutsch informieren.

Das Manuskript liegt in der Wienbibliothek im Rathaus. Ein Digitalisat kann hier online studiert werden.

Die Erstveröffentlichung besorgte Ant. Diabelli Und Comp. 1845 als Nachlass-Lieferung Nr. 38 4.1

Die Einsiedeley. D 393 Gedicht Von Salis.
Lebenslied. D 508 Gedicht Von Matthisson.
Versunken. D 715 Gedicht Von Göthe.
In Musik gesetzt für eine Singstimme mit Begleitung des Piano-Forte von Franz Schubert.


Geschrieben von: Peter Schöne

Score

Friedlaender Bd. VI » 016

Manuscript
schubertmanu

original version

PDF laden

Source of score imslp.org: Lebenslied.pdf